Lagotto Romagnolo
© Karen Prinz Jägerstraße 13, 94486 Osterhofen-Gergweis
Aktualisiert 22.010.2019

unsere Welpen

wo werden die Welpen geboren und aufgezogen

bei uns im Haus

Die Welpen werden in einem extra Zimmer geboren. Warum Extrazimmer: Damit unsere Mutterhündin die nötige Ruhe hat und nicht von unseren anderen Lagotti wären der Geburtsphase belästigt wird. Dort befindet sich die Wurfkiste und auch mein Bett, denn ich bin stets bei meiner werfenden Hündin bzw. den neuangekommenen Welpen dabei. In der 4 Wochen ziehe ich dann mit den Welpen und der Mamahündin in das Wohnzimmer um. Da kann dann die Prägung beginnen. Besucher, Kinder, Radio, Fernseher, Stausauger: einfach das tägliche Leben.

der Welpenauslauf und die Prägung

Draußen

unser Grundstück / Garten ist recht groß, daher haben wir ein Welpenauslauf abgetrennt vom großen Garten. Aber auch den großen Garten dürfen die Welpen mit uns erobern. Ständig gibt es neue Sachen für die Welpen zu erkunden: Tunnel, Bällebad, Stofftiere, kleine Taustücke, Wippe, Wackelplatte, Box, Decken. Auch verschiedene Geräusche bringen wir den Welpen in der Zeit von der 5 bis 8 Woche näher.

Entwurmung, Schutzimpfung und Microchip

vorbereiten und vorsorgen für ein gesundes Leben

ab der zweiten Lebenswoche entwurmen wir die Welpen im Abstand von jeweils 2 Wochen. Somit sind die Welpen bis zur Abgabe 3 bis 4 mal mit einer Paste entwurmt. Warum entwurmt man? Die Hunde werden schon in der Zeit als Embryo von Spulwürmern infiziert. Über die Plazenta gelangen, die in der Muskulatur der Mutterhündin ruhenden Larven, die in der Trächtigkeit altiviert werden, bis in die Leber der ungeborenen Welpen. Nach der Geburt gelangen sie über die Lunge bis zuletzt in den Darm. Dort sind es dann geschlechtsreife Würmer. Die säugenden Welpen infizieren sich in der gesamten Saugperiode auch durch die Muttermilch ebenfalls mit Larven von Spul- und Hakenwürmern. Mit 8 Wochen werden die Welpen geimpft gegen: Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose, Zwingerhusten. Ebenfalls bekommen die Welpen zu dem Zeitpunkt einen Microchip unter die Haut.